Sexualität und soziale Medien

In Kombination kann dies sich im heutigen digitalen Zeitalter für Heranwachsende schnell zu einer Katastrohe entwickeln. Dieses Thema anzupacken und bei den Jugendlichen ein Bewusstsein für eigene aber auch Grenzen anderer im Zeitalter digitaler Medien zu wecken, war das Ziel dieser Präventivveranstaltung.

In ihrer Funktion als Jugendpflegerin der Abteilung Jugendpflege des Landkreises Merzig-Wadern organisierte Frau Planta in Zusammenarbeit der Schoolworkerin das Theaterstück: Up Date der Theaterproduktion Köln „Comic on“ (www.comic-on.de) in der Sporthalle der Graf-Anton-Schule in Wadern.

Im Stil einer Reportage stellten die Schauspieler realitätsnah eine aus dem Leben gegriffene Situation einer Schülerin dar, die ihrem Schwarm auf dessen Bitten intime Fotos per Smartphone gesandt hatte. Im weiteren Verlauf wurden diese – nicht nur – an der Schule in Umlauf gebracht. Die Aufregung war natürlich groß.

Voller Spannung folgten die Schüler*Innen dem Geschehen der exzellenten Protagonisten und beschäftigten sich im Anschluss mit der Aufarbeitung des Themas: Wer hat was an wen geschickt und wer hat Schuld? Wieso ist die Realität des Lebens nicht so schön wie die Bilder auf Instagram? Wie kann ich mich bei WhatsApp schützen, um nicht selbst eine Straftat zu begehen? Warum werden in der heutigen Zeit in diesem Zusammenhang Mädchen diffamiert und Jungs als coole Helden ernannt?

Die gespannte Atmosphäre während der Aufführung und die rege Beteiligung der Schüler*Innen an der Fragerunde und Diskussion im Anschluss zeigt die Brisanz des Themas besonders für Jugendliche in der Pubertät.