Im GW-Unterricht wird gerade in den Klassenstufen neun und zehn viel über das politische Geschehen in Deutschland, Europa und der Welt gesprochen und miteinander diskutiert. Daher verwundert es nicht, dass bei den Schülerinnen und den Schülern auch Fragen über den Alltag und das Arbeitsleben eines Politikers aufkommen. Dies zum Anlass nehmend, stellten sich die Schüler gemeinsam mit ihren GW-Lehrern Frau Ackermann und Herr Messemer in einer längeren Unterrichtsreihe genau diesem Thema und stellten fest, dass die Arbeit eines Politikers auch immer eng an die Parlamentsarbeit aber an viele Bürgerkontakte rückgebunden ist. In diesem Zusammenhang kam die Idee auf, einen „hauptamtlichen“ Politiker in die Schule einzuladen und mit diesem über seine tägliche Arbeit zu sprechen.
Hier hat es sich der Abgeordnete des saarländischen Landtages, Herr Frank Wagner, welcher den Wahlkreis vertritt in welchem sich die Graf-Anton-Schule befindet, nicht nehmen lassen einen Schulmorgen zu uns in den Unterricht zu kommen, um den Schülern von der täglichen Arbeit und dem Leben eines Politikers zu berichten.
Herr Wagner erzählte zu Beginn, welchen Werdegang er selbst hinter sich hat, gab einen Einblick in sein Privatleben und begann eine sachliche und ausführliche  Darstellung der Arbeit und der Funktionsweise eines Parlamentes, am Beispiel des Landtages des Saarlandes, bevor er in eine sehr lebendige Fragen- und Diskussionsrunde mit den Schülern überleitete. Die Schüler diskutierten über allgemeine politische Themen, wie auch eigene Anliegen, welche aus der Sicht von Jugendlichen entstehen, wie z.B. die Frage des richten Wahlalters. Bei allen angeschnittenen Bereichen konnte Herr Wagner die Fragen der Schüler souverän beantworten und schaffte es immer wieder alle Beteiligten einzubinden, wodurch eine lebendige Diskussionsrunde entstand. Abgerundet wurde der Besuch mit einer Einladung beider Zehnerklassen in den Landtag des Saarlandes im kommenden Frühjahr sowie dem Angebot, solche Veranstaltungen dauerhaft in den GW-Unterricht einzubinden. An dieser Stelle bedankten sich die Schüler und Lehrer der Graf-Anton-Schule bei Herrn Wagner.