Projekt: Schülerfirma

Im ersten Halbjahr der Klassenstufe 10 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Projekt „Schülerfirma“. In Kleingruppen gründen sie eigene „Start Ups“. Dabei überlegen sie sich ein Produkt, das produziert und schließlich „verkauft“ werden soll. Von der Firmengründung bis zum Verkauf des Produkts planen die Zehntklässler ihr Projekt selbstständig und eigenverantwortlich. Die Lehrerinnen und Lehrer des Fachs „Beruf und Wirtschaft“ begleiten sie dabei als Berater und weisen z. B. auf mögliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung hin. Bis zu den Herbstferien wird geplant und vorbereitet und anschließend bis zu den Weihnachtsferien in die Praxis umgesetzt. Abschließend erfolgt eine Auswertung und Reflexion des Projektes.

In den vergangenen Jahren wurden beispielsweise T-Shirts, Hoodies und Collegejacken entworfen und verkauft. Aber auch Waffeln, Bastelarbeiten und Plätzchen wurden produziert und unter anderem am Markttag in Wadern angeboten. „Antons Pizza“ und „Antons Notdienst“ öffneten in den Pausen ihre Tore: während die einen selbstgemachte Pizzen verkauften, halfen die anderen ihren Mitschülern, indem sie dringend benötigte Schulutensilien wie Hefte und Schreibmaterial zu einem günstigen Preis anboten.

Ein langfristiges Projekt stellt in diesem Zusammenhang die Firma „Schüler helfen Schülern“ dar. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 und 10 helfen ihren jüngeren Mitschülern aus den Klassenstufen 5 bis 7 beim Lernen oder auch als Klassenarbeitsvorbereitung in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik.

Im aktuellen Schuljahr 2019/20 werden die Schülerfirmen folgende Produkte herstellen: Hoodies, Crispy Rolls, Waffeln, Caps & Cups by Factory of Caps.