Tag der offenen Tür

14. Januar 2023

Schulbegleithund

Mein Name ist Koda. Ich bin ein Golden Retriever Rüde (geb. 14. Mai 2019) und habe in einer Martin-Rütter-Hundeschule eine Ausbildung zum Schulbegleithund absolviert. Dafür mussten mein Frauchen, mein Herrchen und ich verschiedene Kurse und Prüfungen in Theorie und Praxis ablegen. Es hat sich gelohnt. Ich darf nun in Rheinland-Pfalz mein „Frauchen“ und im Saarland mein „Herrchen“ zur Schule begleiten und sie dort tatkräftig unterstützen. Die meisten Klassen haben mich bereits kennen gelernt, mit mir gearbeitet und die Vorteile eines vierbeinigen Lernhelfers erkannt. Ich freue mich darauf, noch weitere Klassen kennenzulernen.

Wenn ihr noch mehr darüber wissen wollt, lest den Artikel „Warum Hunde in der Schule eine Rolle spielen“ (einfach nach unten scrollen). Hier noch ein paar Bilder von mir:


Warum Hunde in der Schule eine Rolle spielen

In vielen Studien ist die positive Wirkung (physisch, psychologisch und sozial) der Interaktion zwischen Hunden und Menschen dargelegt. Die Anwesenheit eines Hundes im Klassenraum schafft eine positive Grundstimmung, da sie auf die meisten Menschen entspannend wirkt. Der Blutdruck und die Herzfrequenz senken sich. Hormone werden freigesetzt, die eine erhöhte Handlungsbereitschaft erzeugen. Über die Steigerung der Motivation hinaus, werden auch das Selbstwertgefühl und das Verantwortungsbewusstsein geschult. Hunde schaffen es, Ängste zu vermindern und erleichtern die zwischenmenschliche Interaktion. Die genannten Punkte führen zu einem besseren Klassenklima und einer positiven Lernatmosphäre.